Forum Wohnbaupolitik

Forum Wohn-Bau-Politik berät Gemeinden bei der Umsetzung von sozial integrativem Wohnraum für AsylwerberInnen und einkommensschwache Bevölkerungsgruppen:

Im Jänner 2016 fanden österreichweite Vernetzungstreffen für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister statt, in deren Mittelpunkt die Aufnahme und Integration von Asylsuchenden stand.

Die Vernetzungstreffen wurden vom Europäischen Forum Alpbach, dem Österreichischen Gemeindebund und Flüchtlingskoordinator Christian Konrad organisiert und fanden in Wieselburg (NÖ), Markt Hartmannsdorf (Stmk.) und Zirl (T) statt. Mehr als 250 BürgermeisterInnen tauschten dabei ihre Erfahrungen und ihr Wissen aus.

Das Forum Wohn-Bau-Politik wurde im Vorfeld eingeladen, ExpertInnen aus den Bereichen Wohnbau, Raumplanung und Immobilienentwicklung für die Teilnahme an den Vernetzungstreffen vorzuschlagen. Den Veranstaltern war es ein Anliegen, dem Wohnungs-Neubau einen besonderen Stellenwert einzuräumen. Angesichts Tausender derzeit obdachloser oder nach wie vor in Notunterkünften untergebrachter Flüchtlinge gibt es berechtigten Grund zur Annahme, dass die Aktivierung von Leerstand und die Vermittlung von Privatquartieren verschiedenster Art nicht ausreicht, um alle Menschen würdig unterzubringen.

In Folge entwickelte das Forum Wohn-Bau-Politik ein Beratungsangebot für Gemeinden, die an der Schaffung von sozial integrativem Wohnraum für AsylwerberInnen und einkommensschwache Bevölkerungsgruppen interessiert sind. Im Rahmen der Vernetzungstreffen wurde dieses Angebot auch in einem eigenen Arbeitskreis vorgestellt.